JSG Hammer Land hilft...

Die fünf Vorstände in der JSG Hammer Land (TuS Bitzen, Siegtaler Sportfreunde, SG Niederhausen-Birkenbeul, VfL Hamm und FC Bruchertseifen-Eichelhardt) haben sich mit dem Thema der ukrainischen Kriegsflüchtlinge auseinandergesetzt.


Man möchte seitens der Vereine die Möglichkeit bieten, den zum Teil traumatisierten Kindernnsich etwas zu zerstreuen und ihr Leid zumindest für einige Zeit zu vergessen.

Mit einem Flyer, der an zentralen Stellen der VG Hamm und der Gemeinde Windeck ausgelegt ist, sowie der Verbreitung über die sozialen Medien, sollen Flüchtlinge angesprochen werden. Eine zentrale Mobilfunknummer ermöglicht hierbei die einfache Kontaktaufnahme per Anruf oder SMS.


Die ersten Kinder haben hiervon bereits Gebrauch gemacht und sind zum größten Teil schon in den Vereinen der JSG Hammer Land im Trainingsbetrieb aufgenommen. Es ist selbstverständlich, dass die Begleiter der Kinder (Jungen und Mädchen) möglichst keine Kosten übernehmen müssen. Alle Vereine haben zugesichert, die Mitgliedsbeiträge bis auf weiteres auszusetzen. Der Fußballverband Rheinland hat es ermöglicht, dass die Kinder auch weitestgehend unkompliziert eine offizielle Spielerlaubnis ausgestellt bekommen.


Etwaige Kosten für die Erstausrüstung der Kinder werden von Sponsoren der Aktion finanziert. Hierzu ein herzliches "Dankeschön". Da nicht abzusehen ist, wie lange der Krieg in der Ukraine noch andauert und wie viele Kinder noch Unterstützung benötigen, sind die Vereine über jede weitere finanzielle Unterstützung dankbar.


Mögliche weitere Sponsoren können sich gerne unter der Mobilfunknummer +49 157 36 24 71 94 melden.










Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter